BleibtInMir

...denn außer mir könnt ihr nichts tun

Zeitschrift für die christliche Familie

Dies ist ein Test
Dies ist ein Test

Persönliche Worte (Zwischen Auferstehung & Himmelfahrt)

Als vor einem Jahr das Heft 2/2017 vor den Osterfeiertagen erschien, war das Thema „Die Auferstehung unseres Herrn und ihre gesegneten Folgen für uns.“ Dieses Jahr ist Ostern schon vorbei, wenn ihr das Heft in den Händen haltet. Wir wollen uns deshalb mit den 40 Tagen zwischen der Auferstehung und der Himmelfahrt des Herrn beschäftigen.
In dieser Zeit ist der Herr immer wieder den Seinen erschienen. Er offen­barte sich:

  • Einer untröstlichen Maria und vertraute ihr eine wunderbare Bot­schaft an.
  • Einigen Frauen mit schwankenden Empfindungen, um durch sie die Jünger zu benachrichtigen.
  • Einem Petrus, der ihn verleugnet hatte, unter vier Augen.
  • Den enttäuschten Jüngern, die nach Emmaus hinabgingen, um ihnen die Schriften zu öffnen.
  • Den ungläubigen Jüngern, um ihnen „Friede euch“ und „Empfangt Hei­ligen Geist“ zuzurufen.
  • Thomas in der Mitte der Jünger, um aus einem Zweifler einen Anbeter zu machen.
  • Einigen Jüngern, die vergebens gefischt hatten, um ihnen einen großen Fang zu schenken und ein Frühstück zu geben. Dann stellt er Petrus öffentlich wieder her und bestimmt seinen Dienst.
  • Den Jüngern am Ölberg und fährt, sie segnend, in den Himmel auf. Die Jünger kehren voll Freude nach Jerusalem zurück.

Bei allen diesen Gelegenheiten richtet der Herr die Seinen auf. In manchen Fällen trägt Er ihnen dann einen Dienst auf. Wenn wir die Gebote des Herrn halten, will Er sich auch uns offenbaren, wenn auch nicht leiblich, und wir werden in seiner Liebe bleiben (s. Joh 14,21;5,10). Auch wir wer­den durch solch eine Offenbarung innerlich gestärkt und sind dann fähig, dem Herrn in neuer Frische zu dienen.

Horst Zielfeld

© 2022 Ernst-Paulus-Verlag
Ernst Paulus Verlag Logo